Meine Wurzeln sind in Afrika, aber Deutschland ist mir zur zweiten Heimat geworden.
Ich möchte als Mittler zwischen beiden Kulturen auftreten und die Kultur meines Landes in Deutschland popularisieren, für Verständnis und Toleranz eines Miteinander beitragen.

Mein „Künstlername Gomez“ stammt schon aus meiner Jugendzeit, als ich noch zwischen Fußball und Musik hin und her pendelte.Da ich ein guter Fußballer war, benannte man mich nach einem damals berühmten spanischen Fußballstar „Gomez“.

Heute bin ich mit Leib und Seele Musiker, tief verwurzelt mit der Musik meines Landes.
Die Musik ist der Mittelpunkt meines Lebens, gibt mir Kraft und Energie, entführt mich in andere Sphären. Ich bin fest überzeugt von der Stärke meiner Trommeln, dass sich diese Kraft und Energie auf mein Publikum überträgt.

Können ist die eine Sache, aber es ist ein Geschenk, wenn es mir gelingt, die Menschen tief in ihrem Inneren zu berühren, eine Verbindung zwischen ihnen, mir und der Quelle herzustellen.

Meine Songs komponiere, arrangiere und singe ich selbst, lass aber auch meine Trommeln sprechen, sie erzählen Geschichten aus meiner Heimat Ghana in Afrika.

Mit dem Song DA DAA KE BEI  (sinngemäß: jeden Tag gibt es Streit in der Familie und alle mischen sich ein und geben ihren Senf dazu) gelang es mir, in meiner Heimat einen Hit zu landen, den heute noch jeder kennt und mitsingt.

Ich wurde in Accra, der Hauptstadt Ghanas geboren.
Schon in frühester Kindheit begleitete ich meinen Vater bei seinen Autritten und erlernte so die Kunst des Trommelns in allen Variationen und andere traditionelle Instrumente.

Nach Schul- und Ausbildungsabschluß trat ich in Ghana und ganz Westafrika in verschiedenen Gruppen auf, bis ich 1977 meine erste eigene Band NOKOKO YE gründete.
In Togo wurden wir „entdeckt“ und nach Deutschland eingeladen mit unserer Show traditioneller, spiritueller und moderner afrikanischer Tanzmusik, ergänzt mit Gesang, Tanz und afrikanischen Kostümen.

Ab 1986 lebte ich in Berlin. Mit meiner Band ROOTS AMAMOMO  trat ich erfolgreich im In-und Ausland auf, ich führte Tromelkurse und Workshops durch und brachte einige CD heraus.

Von 2004 bis 2007 lebte und arbeitete ich in meinem Beruf in Ghana.


Ende Dezember 2007 kehrte ich nach Berlin zurück.

 

Im Jahre 2009 legte ich noch einmal nach,  wagte und erkämpfte mir mit der neu belebten Gruppe ROOTS AMAMOMO einen Neuanfang. Erfreulicherweise ist unsere Fangemeinde mit jedem Konzert gewachsen.

Neben den Band-Konzerten biete ich auch Solokonzerte für kleinere intimere Events,  z.B zu Vernissagen,zu privaten Feiern und dergleichen an, außerdem Trommelkurse und Workshops für Erwachsene und Kinder.